Aktuelles
Rodler mit Bestzeit in der Olympia-Backstube
05.02.2018
Nach der ersten Besichtigung des Olympischen Eiskanals kam Österreichs Rodel-Team auf Kurzbesuch ins fast fertige Austria House. Sie waren die ersten Besucher in der Olympia-Backstube powered by backaldrin - The Kornspitz Company.
Nach der ersten Besichtigung des Olympischen Eiskanals kam Österreichs Rodel-Team auf Kurzbesuch ins fast fertige Austria House. Sie waren die ersten Besucher in der Olympia-Backstube powered by backaldrin - The Kornspitz Company.

Erst fand im Olympic Sliding Centre die Begehung des Olympischen Eiskanals mit Österreichs Rodel-Team statt. Wolfgang Kindl, David Gleirscher, Reinhard Egger und das dreiköpfige Damen-Team mit Hannah Prock, mit 18 Jahren eine der Jüngsten im Olympic Team Austria, gingen die 1659 Meter lange Bahn ab. Mit dabei Cheftrainer René Friedl, Technik-Chef Tobias Schiegl und Markus Prock, Teamleader und Sportdirektor des Österreichischen Rodelverbandes.

Die Bedingungen fasst Wolfgang Kindl in Worte: „Das Eis ist extrem hart, wir haben teilweise bis minus 19 Grad gemessen. Das Eis sieht aus, wie eine Glasscheibe, richtig cool und geil. Und wir freuen uns, dass es am Dienstag mit den ersten Trainingsfahrten losgeht.“

Um davor noch einmal mit heimischem Vollkornbrot Kraft zu tanken, kamen Kindl und Co. nach der Begehung in die Olympia-Backstube powered by backaldrin – The Kornspitz Company ins Austria House. Dort bekamen sie das erste frisch gebackene Brot zum Mitnehmen ins Olympic Village.

Beim Original Kornspitz backen legten die Rodel-Herren dann beim Finishen sogar selber Hand an. Im Anschluss wurden zur Gulaschsuppe mehrere frisch zubereitete Semmeln verspeist. „Wir kommen wieder!“, versprachen die Rodler im Chor.

Foto © ÖOC/Erich Spiess

Facebook Kommentare

Close Weiterempfehlen

Felder mit * sind Pflichtfelder

Abbrechen